KNAUFGRUPPE NEWSLETTER

15 Nationen und Rekord-Teilnehmerzahl beim AMF-Golf-CUP
 
Grafenau / Haslach. Vielsprachiges Stimmengewirr, viele neue Gesichter und so viele Golfer, wie noch nie auf dem Golfplatz am Nationalpark. AMF-Geschäftsführer Karl Wenig hatte seine Kunden und Mitarbeiter aus 15 verschiedenen Ländern, sowie auch einige Lieferanten und die Mitglieder des GC eingeladen und man erreichte beim diesjährigen AMF-Golf-CUP mit einer Rekord-Teilnehmerzahl von 148 Spielern. Dank akkurater Organisation kamen aber alle Teilnehmer ohne Stress und in angemessenem Zeitrahmen um die Runde.  
AMF sieht den Sinn dieses Turniers im Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen zu seinen Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und Gästen. Die dadurch gefestigten Kundenbindungen leisten einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Unternehmens.

Und die internationalen Gäste aus Österreich, Großbritannien, Frankreich, Norwegen, Schweden, Polen, Estland, Lettland, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Australien, Neuseeland, Chile und natürlich aus Deutschland wurden auch nicht enttäuscht. Am Start wurden die Teilnehmer mit einer hochwertigen AMF-Pitchgabel für eine erfolgreiche Runde ausgestattet. Für Spieler, bei denen der Ball nicht auf dem schnellsten Weg ins Loch wollte, wurde mit Hochprozentigem zum Stressabbau aufgewartet. Auch während der Runde wurde sich hervorragend um die Spieler gekümmert. An Versorgungsstationen auf den Bahnen 6 und 15 konnte man sich mit Prosecco und Snacks aus den Händen von AMF-Mitarbeitern stärken.

Auch die Nicht-Golfer unter den Gästen kamen auf ihre Kosten. Unter Anleitung von 2 Pros -  Michael Westall und Max Biebl -  konnten über 26 Kunden der Firma AMF erste Schwünge, Pitches und Putts erproben. Und diejenigen, die den Bayerischen Wald weniger sportlich kennenlernen wollten, machten sich auf den Weg ins Freilichtmuseum Finsterau und besuchten dort das Kulturwald-Konzert „Auf den Spuren des Nordens“ in der Museumsgaststätte „Ehrn“.

Zur Abendveranstaltung mit festlichem Gala-Dinner begrüßte Karl Wenig die 250 Gäste im AMF-Forum in Elsenthal und zeigte sich sehr stolz auf die große Anzahl sowie die Treue vieler  Teilnehmer, die teilweise schon seit Anbeginn des Turniers dabei sind. Besonders hervorzuheben war,  dass sogar Gäste aus Chile und Neuseeland, die die weite Anreise von 12.000 bzw. 18.000 Kilometern auf sich nahmen, nach Grafenau gekommen waren. 
Karl Wenig betonte in seiner Festrede, dass sich der AMF-Golf-CUP vor allem natürlich zum hochgeschätzten Treffpunkt und zur Kommunikationsplattform für Golfer und Geschäftspartner der AMF entwickelt hat, aber auch zum Anziehungspunkt für die Region, die dadurch einem internationalen Publikum in bestem Licht präsentiert werden konnte.
Anschließend gab der ehemalige Geschäftsführer der AMF und Botschafter Niederbayern Eduard Hable einen kurzen Abriss über die Historie des seit 2005 stattfindenden AMF-Golf-CUPS. Das mittlerweile schon traditionelle Turnier war  in den letzten 5 Jahren stetig gewachsen - von anfangs nur 24 Turnierspielern im Jahr 2005 auf dem damals nur 9 Löchern zählendem Golfplatz am Nationalpark, waren es im Jahr darauf bereits 57 Golfer angemeldet und man musste das Turnier auf zwei Plätzen (Haslach und Rusel) spielen lassen. In 2007 konnten dann schon 97 Teilnehmer auf der  neu fertig gestellten 18-Loch-Anlage ihre Turnierrunde absolvieren. 2008 und 2009 zählte der AMF-CUP 114 bzw. 112 Turnierteilnehmer und heuer in 2010 wurde die Rekord-Teilnehmerzahl von 148 Golfern erreicht. Auch hatten in den vergangenen Jahren immer wieder Gesellschafter aus der Knauf-Gruppe den AMF-Golf-CUP unterstützt und teilgenommen.

Der 1. Präsident des Golfclubs, Watz Liebl, sprach dann ein Grußwort in deutscher und englischer Sprache. Spannend wurde es, als man anschließend zusammen mit Spielführer Hans Rosenthaler die Sieger des Turniers ehrte . Dabei wurde nicht wie üblich nur nach Handicap-Gruppen unterteilt, es gab zudem auch eine AMF-Kunden-Wertung. Corinna Scholl  aus Liebenstein konnte diese mit 17 Bruttopunkten und Axel Scholl aus Liebenstein mit 26 Bruttopunkten für sich entscheiden. Bei den heimischen Teilnehmern setzten sich Inge Muckenschnabl vom GCANP (24 Brutto) und Josef Gstöttl aus Bad Griesbach (30 Brutto) an die Spitze.

Nach dem erfolgreichen Golftag wurden Gäste, Kunden und Mitarbeiter mit einem hervorragenden Vier-Gänge-Menü von AMF-Koch Klaus Sammer und musikalischen Leckerbissen der Band „Richie & the Elevators“ verwöhnt. Besonderes Highlight war die Vertikaltuch-Akrobatik-Show „Fuego en el aire“ der Luftakrobatin Leonie.  „Der AMF-Cup hat sich zu einem grandiosen sportlichen und gesellschaftlichen Ereignis entwickelt. Das war heute ein tolles Event und es wird 2011 natürlich wieder ein großes AMF-Golfturnier geben!“ resümierten Geschäftsführer Karl Wenig und die GC-Präsidenten Watz Liebl und Eduard Hable stolz am Ende des Tages, worauf das Publikum begeistert applaudierte und viele der AMF-Kunden schon ihre Teilnahme fürs nächste Jahr zusagten. Enthusiastisch äußerte sich ein Kunde der AMF aus Schottland, dem Mutterland des Golfsports: "Thank you for superb golf on a beautiful course in a great landscape, a splendid evening and a fantastic entertainment."

© Knauf AMF         drucken  |   zurück  |  top